Boca Chica Tagebuch 2016

Coach Bull zu Besuch

Coach Bull besucht unsere 3 „Dominikaner“

 

Mit Jonas Van Bergen (Stuttgart Reds), Amando Dossow (Tübingen Hawks) und Simon Liedtke (Heidenheim Heideköpfe) halten sich drei Europameister seit dem 4. Januar zum intensiven Baseballabenteuer in Boca Chica auf. Betreut von DBA Supervisor Pedro „Totao“ Castillo wohnen sie etwa 20 Meter von seinem Haus entfernt, werden von dessen Frau bekocht, verwöhnt und behütet und trainieren und spielen mit ca. 10 anderen Jungs in der Academia von „Baron“ Cedeno.

Baron ist einer von vielen Buscones, die davon leben, Baseball Spieler bei MLB Organisationen unterzubringen und ihren 30 % Anteil vom Signing Bonus einzustreichen. Das ist z.B. letztes Jahr sowohl Totao mit einem Pitcher zu den Arizona Diamondbacks wie auch DBA Coach und Seattle Mariners Scout Emilio De Los Santos (ein Infielder zu den Houston Astros) gelungen. Beide trainieren unsere deutschen DBA All Stars zusammen mit Baron. An den Fotos sieht man, dass viele Leute neben dem Baseball auch Kampfhähne züchten, denn das ist die zweite Leidenschaft der Dominikaner.

Ich habe mich davon überzeugt, dass die Jungs angemessen, sicher und bequem wohnen, gut essen, jeden Tag von einem jungen Lehrer Spanisch Unterricht erhalten. Auf dem Platz (siehe Foto) hilft dann auch mal mein langjähriger Buddy Napoleon Calzado, der die letzten beiden Jahre nach vielen Jahren AAA und Winterliga in Santo Domingo in Taiwan gespielt hat, auf dem Weg haben Emilio und ich auf einen kleinen Schnack bei Marcelo Ozuna, dem Centerfielder der MLB Marlins angehalten, der auch schon unsere Jungs angeschaut hat.

Der Vorteil dieses 3-Monatsaufenthalt im Winter ist, dass Boca Chica einfach ein Baseball Hotspot ist. Von hier kommen sehr, sehr viele Profis, Programme und Spieler gibt es an jeder Ecke und unser deutschen Jungs lerne, wie happy und engagiert man trotz materieller Probleme sein kann, wie intensiv auf die große Chance Basebball-Karriere hingearbeitet wird. Jonas, Amando und Simon sind mittendrin statt nur dabei, Flausen werden ausgetrieben, es wird mit der Stop Uhr gerannt, die>Loma (Steigung) hoch und runter, Sprints am Strand, Training auf einem öffentlichen Platz an dem sich Baron und Totao eingemietet haben und Training unter Palmen und Bnanenstauden, zwischen Gänsen und Criolla-Hühnern in Baron´s Akademie (siehe Fotos). Die Jungs sind contento (zufrieden), wissen schon was „tranquillo“ bedeutet und haben bisher einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Es werden auch Tagebuchberichte der Jungs in Folge veröffentlicht. Im Februar stößt noch Tim Schröder von den Paderborn U´s dazu (gb)

Hinterlasse einen Kommentar