PONY Qualifier 2016

13. - 16.04.2016, Prag, CZE

PONY Qualifier Spiel 1 und 2

Am Mittwoch ging es mit drei Bullis aus drei Himmelsrichtungen gen Prag. Georg Bull, Sven Huhnholz und Heiko Schumacher sammelten die Jungs in Mannheim, Nürnberg, Hamburg, Kassel und Paderborn ein und die Reise konnte beginnen. Nach circa 6 Stunden Fahrt erreichten wir die wunderschöne Stadt an der Moldau und bezogen nach dem Technical Meeting (Passkontrolle etc) unser Hotel Michael.

In Spiel 1 um 15 Uhr am Donnerstag traf die DBA Auswahl auf das Team aus der Ukraine und es wurde schnell ersichtlich, dass die Ukrainer unseren Spielern körperlich und technisch unterlegen waren. Jedoch brauchten wir einige Zeit um wieder in den „Do it“ Modus zu schalten und Starting Pitcher Louis Barenbräucker agierte verhalten. Dennoch konnten wir schnell die Zeichen auf Sieg stellen und beendeten dieses Spiel ungefährdet mit 16:1 nach Mercy Rule. Leonardo Henschel übernahm das Ruder als der Alte vom Berg und ließ den Ukrainern keine Chance.

Am darauffolgenden Freitag ging es früh in Richtung Baseballfeld. Das erste Spiel war für 8.00 Uhr morgens gescheduled. Frühstück um 7.00 Uhr (früher ging nicht im Hotel) und schnell zum Tempofield zum Show and Go. Gegner waren die Jungs aus Italien von der Academy in Parma. Marco Iberle bekam den Ball und zeigte gleich im ersten Inning trotz verkürztem Warmup eine solide Leistung und hielt die Italiener kurz. Der Starting Pitcher der Südeuropäer war schon ein anderes Kaliber aber das wussten wir vorher. Auch er hatte einen harten Fastball und guten Offspeed Stuff. Aber unsere Maschine war überraschenderweise von Anfang an auf Betriebstemperatur und wir zeigten, wer hier unbedingt als Sieger vom Platz gehen wollte. Die Körpersprache der Italiener änderte sich minütlich, von super laut und motiviert gegen die Tedesci (Die Bezeichnung für Deutsche vom Ursprung der Teutonen) gewinnen zu können, bis letztendlich kopfhängend und gebückt, um jeden Call bettelnd und ernüchtert. Wir zeigten, wer der Herr im Haus ist und schickten die Jungs mit 15:0 vom Platz. Der gegnerische Coach sauer, die Spieler den Tränen nahe, manche weinend klatschten uns nach dem Spiel sichtlich angeknockt ab und verliessen lautlos den Diamond. Highlight war sicherlich der Walk Off 3-Run Homerun von Elian Gentner, der dem ganzen das Sahnehäubchen aufsetzte.

3-Run Walk Off Booooomb by Gentner

Um 16 Uhr geht es weiter gegen das polnische Team und wir wollen auch hier wieder überzeugen.

Auf dem Weg zum angestrebten Titel warten allerdings noch einige Brocken, die wir aus dem Weg schaffen müssen. Wir freuen uns auf die Aufgabe und melden uns bald wieder aus der goldenen Stadt an der Moldau.

(HS)

Matchreport Spiel 1

Matchreport Spiel 2

 

 

Hinterlasse einen Kommentar