Der Baseball Pate ist von uns gegangen

Claus Helmig RIP

Claus Helmig has left the ball yard

Es ist schon bemerkenswert: Claus Helmig, der „godfather“ des deutschen Baseball stirbt und einige Stunden später wird verkündet, dass Baseball und Softball in Tokio wieder olympisch sein werden. Er hat sich also gekümmert, hat Fäden gezogen, will man meinen, so wie er es sein ganzes Leben getan hat. Ich kann mich noch sehr gut an den ersten Handschuh erinnern, den er mir, dem 7-jährigen kleinen Lauser geschenkt hat und wie dieser gerochen hat. Meine Kindheit war bestimmt von Turnierteilnahmen in ganz Europa, Spielen in der amerikanischen Liga der Benjamin-Franklin-Village, Hamburgers, eiskalte Cola Dosen, Tube Sox und Baseballmützen, Bar-B-Qs, Salsa Musik und vielen anderen Dingen und Erlebnissen, die andere Kinder in den 70-Jahren in Deutschland nicht  kannten. Wir schon, dank Claus Helmig, der für sich, seine Familie und Freunde über Jahrzehnte eine einzigartige Ambiente, ein in Deutschland exklusives Lebensumfeld geschaffen hat. Der in meiner Erinnerung gigantische  Keller der Helmigs war ein Baseball-Wunderland,ein Baseball Shop aus einer anderen Zeit. Claus hatte zu Hause immer Baseball Magazine, die Stars and Stripes, Bücher, Bälle, Schläger, T-Shirts, Trikots, alles Mögliche……Baseball war King. Es war immer die bestimmende Konstante seines Lebens, eine totale Leidenschaft, mit der er auch andere beeinflusste und infizierte…z.B. auch mich.

Spieler aus der ganzen Welt gingen bei Claus Helmig ein und aus und nicht nur Baseballspieler, denn Claus Helmig veranstaltete z.B. auch Salsa Konzerte mit Top Acts aus Puerto Rico, große Bands zu denen US Armee Angehörige und Salsa Fans aus ganz Europa anreisten. Claus Helmig ist auf der ganzen Welt ein bekannter deutscher Baseball Botschafter gewesen, respektiert, geschätzt und bewundert. Er hat Türen geöffnet nach Süd Afrika, in die USA in ganz Europa. Dass er einer der besten Spieler seiner Generation in Europa war, ist bekannt, aber er war dann vor allem auch Coach, Menschenführer. Ganze Generationen von Mannheimer Kindern hat er zum Baseball gebracht, aber auch gegnerischen Spielern hat er immer mit Tips geholfen, Meisterschaften in verschiedenen Ligen und Altersgruppen gewonnen. Dass die Einstellung „winning is everything“ bei manchen Gegnern nicht so positiv gesehen wurde, ist zu verschmerzen, aber wenn man für ihn gespielt hat, hat er alles aus Dir herausgeholt, hat Dich tough gemacht. Unvergessen sind mir die alljährlichen Try Outs der Amigos in der German American League/Tele 5 League. Bis zu 150 Spieler, die natürlich alle mal Profis waren, zumindest behaupteten sie das, waren jeden Frühling am Start, denn Amigo sein bedeutete Championships, great Baseball, Turniere in Italien und Holland und anderen Ländern  gegen deren Spitzen Teams, gegen US Military und Travel Teams und die Tatsache über viele Jahre in einer der besten Mannschaften Europas zu spielen und zwar in einer Zeit als der Rest von Deutschland erst am Anfang war. Bevor also das besagte Try Out irgendwie weiterging, mussten alle Spieler gegen die Pitching Maschine oder auch Life Pitching zeigen, dass sie sauber einen Bunt hinlegen konnten. Wer das nicht zweifelsfrei hin bekam, konnte gleich nach Hause gehen, no pardon. Claus Helmig war brilliant als Spieler, Coach und eben wie gesagt auch als Strippenzieher. Der Deal in den 80-Jahren, für seine Liga einen eigenen TV Vertrag klar zu machen, sei dafür nur als ein Beispiel genannt. Er wurde zwar auch dafür vom Rest von Baseball Deutschland bekämpft, aber das hat ihn nie daran gehindert, immer weiter sein Ding zu machen, ganz wie Udo Lindenberg es besingt. Auch darin war er mir immer Vorbild.

Der gesamte Baseball in Deutschland wäre  ohne die Ikone Claus Helmig fast gar nicht denkbar  bzw sicher nicht auf dem Niveau und der Sport wäre wahrscheinlich sogar noch erheblich weiter, hätte er auch später eine nationale Führungsposition off oder on the field für den DBV einnehmen können. Claus Helmig hat ganz sicher ein erfülltes, pralles und lebenswertes Leben gelebt und ich könnte noch Stunden lang über meine Erlebnisse mit ihm oder aber auch über seine vielen Unternehmungen, Abenteuer, Anektdoten und Verdienste schreiben, aber das soll es jetzt gewesen sein.  Mein Mitgefühl und meine Trauer gilt jetzt vor allem seiner wunderbaren Frau Ute, die über 60 Jahre wie ein Fels an seiner Seite stand, seiner Familie und Freunden. Für ihn hat es jetzt einfach „Ball Game“ geheißen. Ich vermisse ihn und werde ihn nie vergessen. Ich bin mir sicher, dass viele Baseball Leute, Freunde und Mitstreiter trauern und das genauso sehen.

PS: Pepper spielen ist der beste Drill (in memoriam Claus Helmig)

20 Responses

  1. Rob

    Toll geschrieben, Georg. Du hast Claus uns, die nicht so in der Szene von damals verfestigt waren, viel näher gebracht, so dass er uns nun erst recht und verdient länger im Gedächtnis bleiben wird. Danke.

  2. Auch ich werde ihn vermissen! ich war zwar nicht in den 70ern dabei, dennoch durfte ich mit Claus und vor allem Martin viele schöne Baseballmomente erleben. Mir wird er als einer der größten deutschen Baseballkenner in Erinnerung bleiben. Vor allem seine Baseballwitze, über die er sich am meisten kaputtlachte, werden mir in Erinnerung bleiben. Mach s gut Claus….

  3. M. Speer

    Georg, das sind angemessene und liebevolle Worte von dir, die Claus Helmig bestimmt sehr gefreut hätten! Du bist ein ganz „Großer“ seiner vielen „Baseballkinder“, infiziert und Baseball verliebt, der das Vermächtnis weitergibt, und zwar würdig, kompetent und voller Stolz, sodass Claus Helmig sicher immer sehr zufrieden sein konnte.
    Wir alle sind mit den Helmigs sehr verbunden, denn sie sind die Representanten des Baseballs in Deutschland… und unser Mitgefühl ist bei Martin und der ganzen Familie!

  4. André

    Vielen Dank an Claus, der sein ganzes Leben der Liebe zum Baseball gechenkt hat. Wir werden noch lange an Dich denken, denn wir alle haben die viel zu verdanken.

    Und vielen Dank an Georg für diese Worte, die keiner passender hätte finden können
    finden könnte.

  5. Marco Albrecht

    Wieder ein guter Mann weniger ? Schöne Zeilen, George! Wo immer Claus jetzt ist – ich hoffe er ist gut angekommen! RIP

  6. Steffen Fluhrer

    Hallo Georg,
    Wunderschön zu lesen. Claus hat mich mit 10Jahren mit dem Fahrrad gestoppt, ob ich nicht mal schlagen möchte. Daraus wurden viele Erfolge und deutsche Meisterschaften mit den Amigos. Viele schöne Erinnerungen kommen wieder und wie du geschrieben hast er hat aus einem alles herausgeholt und tough gemacht.

    R.I.P Claus und danke für die schöne Kindheit.

  7. Andy Büchner

    Ich halte noch immer meine GABL Player Card für das damalige Team aus Ansbach in Ehren. Wir hatten 1984 Claus seine Amigos im ersten Finalspiel in Ansbach überraschend mit 4:1 geschlagen – wurden aber beim Rückspiel in Mannheim mit 28:3 vom Acker gejagt. Nach drei Jahren GABL in Ansbach half er mir ein rein deutsches Team/Verein zu gründen. Vielen Dank Claus für eine unvergessliche Zeit!

  8. Marcel Dreikluft

    Schöne Worte zu diesem traurigen Anlass. Ich werde die Zeit bei den Amigos und alles was er mir beigebracht hat nie vergessen.

  9. Thomas H. Greer

    Thank you for posting this Georg. Claus was a good friend and fellow coach/manager in the German -American League, Tele 5 League and Deutsche Bundesliga. His presence and support for baseball worldwide will be missed. Claus was always a positive force in promoting and marketing baseball throughout Germany and the world. Rest in peace my friend.

  10. Peter Wermuth

    Danke für das schöne und passende Kommentar. Ein herber Verlust für den deutschen Baseball.

  11. Mario, damals Steinen Artists

    Rückblickend prägten meine Liebe zum Baseball nur 2 Personen. Eine davon ist/war Claus. Vielleicht ahnte er das nicht, aber das Blitzen in seinen Augen wenn’s um Baseball ging, ist/war einzigartig und unwiederstehlich ansteckend.

  12. Thomas Koch

    Hi Georgi

    Schoen beschrieben!
    Wir hatten wirklich eine geile Zeit in den 80’gern!
    Gruss aus USA und RIP Claus

  13. Matthias Rongisch

    Ich habe unter der Führung von Claus mit der Jugend Mannschaft 2001 den letzten Meistertitel in einem Trikot der Amigos nach Mannheim holen dürfen. Angefangen hat es bei mir in der Schüler Mannschaft der Tornados – bis Claus mich einmal beim Warmlaufen gefragt hat, ob ich nicht mal zum Amigos-Training kommen wolle.

    Als junger Mensch diesen klugen Mann mit viel Herz und Verstand als Vorbild gehabt zu haben war eine prägende Erfahrung, die ich nicht missen wollen würde! Auch wenn meine Baseball-Handschuhe zwar schon (leider viel zu lange) am Nagel hängen, gab es in den vergangenen Jahren immer wieder an völlig unterschiedlichen Stationen meines Lebens Momente, in denen ich ein Lächeln auf den Lippen hatte wenn ich an meinen Coach bei den Amigos gedacht habe. Es ist offensichtlich, dass Claus Helmig nicht nur in der Baseball-Welt sondern auch in vielen Biografien einen einzigartigen und bleibenden Eindruck hinterlassen hat!

    Meine Gedanken sind bei ihm und seiner Familie.

  14. Marcus Probst

    Amigos para siempre
    Hallo Georg,
    genau so war er. Immer am Ball, immer für uns, sein Team da und immer dem Baseball alles gebend.
    Wir haben so viele schöne, unvergessliche Momente und sportliche Erfolge miteinander erlebt.
    Ich bin glücklich einer von Claus‘ Amigos zu sein!
    Mein Mitgefühl gilt seiner Familie .

  15. Yoshi Toscani

    Treffender kann man es nicht beschreiben. So war es damals, er lebte den Sport und er war ein Visionär und Macher, stets seiner Zeit Voraus!
    Wirklich „The Godfather“ des deutschen Baseball.

Hinterlasse einen Kommentar