Die Jugend Nationalmannschaft gewinnt 16 - 6

in der Hitze von Rouen

Deutschland – Russland 16 – 6

Wenn 14- und 15-jährige im ersten Spiel bei einer Europameisterschaft „Deutschland“ auf der Brust tragen, sind sie sowieso nervös und dass der tschechische Umpire eine etwa DIN/A4 große Strikezone gewährte, half natürlich nicht.
Alle deutschen Pitcher, Starter Nikolai Kirchhoff (2 1/3 IP), Kevin Schnorbach (1 2/3 IP) und Elian Gentner (2 IP) haderten zurecht mit der Strikezone, gaben alles und Elian gelang es dann doch, auch Curveballs in die kleine, aber man muss auch zugeben konstante Zone zu bringen und dann den geduldigen und hartnäckigen Russen den Zahn zu ziehen. Deren Infield hatte  einen Sahnetag des Glücks erwischt, denn neben den normalen Plays fand auch eine „Mach 5 Rakete“ von Ian Post irgendwie den Handschuh des 3rd Baseman, genauso wie zwei weitere harte und solide Kontakte von Frido Fink (zum SS) und Merlin Bendlin, die die Russen nicht jeden Tag zu Outs verwandeln.

Das ganze Spiel war eine zähe und nervenaufreibende Angelegenheit in glühender Hitze

Während die Russen in ihrem Dug Out im Schatten saßen, wechselten sich in der deutschen Defensive gelungene Aktionen mit haarsträubenden Errors ab: Immer wieder konnten die Russen meist durch Walks die Bases laden (11 BB!) und auch scoren. Am Schlag begann zwar Lead Off Merlin Bendlin mit einem weiten und eindrucksvollen Triple, „verhungerte“ dann aber. Die Jungs bemühten sich, gaben nie auf und ab dem 4. Inning war dann doch offensichtlich, dass es wohl zu einem positiven Ausgang kommen würde.
Wie schon auch in der Vorbereitung wirken einige Spieler, wenn es dann gilt, seltsam gehemmt. Nicht so allerdings Merlin Bendlin, Simon Bäumer und Ian „Voldemort“ Schmidt (Post), die zusammen acht der insgesamt 11 deutschen Hits für sich verbuchen konnten, dabei eben auch die wichtigen und fetten RBI-Schläge als es darum ging, das Momentum immer wieder auf die deutsche Seite zu ziehen. Elian Gentner strahlte als Pitcher Selbstvertrauen aus und konnte sich auch mit einem satten Double am Schlag belohnen. Weitere deutsche Hits waren ein RBI Double von Catcher Frido Fink im 2. Inning und ein Bunt-Single von Elias Redle. Maxi Siegert-Bomhard hatte zwei schöne Running Catches im Rightfield sowie ein 9-5 Assist.

Der gesamte Spielverlauf und die Stats sind hier nachzulesen (wobei der Ian zugewiesene Throwing Error keiner war, dafür fehlen zwei bis drei andere): http://baseballstats.eu/2016/chartres/games/02.htm

Alle Ergebnisse, Berichte und den kompletten Roster gibts hier: JU EM 2016 Frankreich

Klar ist, dass wir uns steigern müssen, wenn der Titel verteidigt werden soll, aber das erste Spiel wurde dann letzendlich doch standesgemäß durch Ten-Run-Rule im 6. Inning mit 16 – 6 gewonnen.

Hinterlasse einen Kommentar