Kein glückliches Ende im Krimi

6 - 4 Hits, aber 5 - 6 Runs

EM Halbfinale 5 – 6 verloren

Ein wahrer Baseballkrimi um den Einzug ins Halbfinale der diesjährigen U 15 Europameisterschaft ging leider denkbar eng mit 5 – 6 Runs gegen die Tschechische Republik verloren. Letzendlich waren 10 Walks und ein Hit-by-Pitch bei nur vier tschechischen Hits eine zu große Hypothek. Dazu kamen noch die ein oder andere unglückliche Aktion wie z.B. ein Wurf nach Home, als der eigentlich mindestens zwei Meter ausgeworfene gegnerische Runner nicht „nachhaltig“ getagt wurde (sagte zumindest der eigentlich sehr gute französische Umpire). Die Tschechen waren und das muss man ehrlich konstatieren schwächer als ihre Kollegen vom letzten Jahr oder den Jahren zuvor, aber die deutschen Jungs schafften es einfach nicht, ihre Klasse, die Früchte der Vorbereitungsmaßnahmen oder ihr Talent gewinnbringend einzusetzen, um die Jungs aus dem Nachbarland wieder zu besiegen. Es war wie gesagt denkbar knapp.

Ein wahrer Baseball Krimi

Am Ende ist Baseball, wenn es gilt, vor allem ein mentales Spiel (siehe dazu auch die Veröffentlichungen auf www.baseballakademie.de unter downloads), das Spiel der 100 Elfmetersituation, Duelle, one on one. Wie schon seit den Spielen gegen Frankreich in der Vorwoche sichtbar, versagten auch heute leider bei zu vielen Spielern in den Momenten der Wahrheit die Nerven. Zu wenig enge, wichtige, bedeutsame Spiele gegen gleichwertige Gegner nach Boca Chica oder PONY mögen dafür ein Grund sein. Über die gesamte Vorbereitung und im gesamten Turnier konnte bis dato kein Starting Pitcher oder als Starter geplanter Pitcher seine Leistung abrufen, nur die beiden „Go to guys“ Elian Gentner und Joshua Steigert bildeten die Ausnahme, waren bei jedem Einsatz super und machten mit den Gegnern so auch heute mit den Tschechen kurzen Prozess.  Starter Maximilian Siegert-Bomhard begann  im ersten Inning stark, doch ein Strike Out passed ball/bzw wild pitch brachte ihn ein wenig aus dem Konzept. Er kam aber trotz 35 pitches wieder zurück, zu Null. Soweit so gut, Deutschland führte Ende des Innings durch Merlin Bendlin (HP) nach Hit Steigert und einem langen SAC Fly von Ian Post mit 1 – 0. Das Unheil begann im 2. Inning der Tschechen als Maxi die Kontrolle verlor und den Tschechen wie es dann auch immer so ist auch noch drei ihrer insgesamt vier Hits des Spieles gelangen. Elian Gentner, der schon gegen die Russen und Litauer als die Starter nicht in der Lage waren konstant Strikes zu werfen bzw die gegnerische Offense zu kontrollieren, in aufeinanderfolgenden Tagen ran musste, war auch heute extrem souverän: In 3 IP gelang ihm 5 Strike Outs, er wurde kein einziges Mal hart getouched geschweige denn aus der Ruhe gebracht. Aber nach 51 Pitches musste es gut sein, wir haben ja schließlich eigentlich genug Pitcher dabei. Nikolai Kirchhoff hielt leider aber auch nur ein Inning, das mit 3 Walks, einem Hit und zwei Runs auch kostspielig war. Auch diesmal konnten die Tschechen wie im zweiten Inning per Walks auf Base gekommene Läufer mit einem Hit scoren. Erst Joshua Steigert, eigentlich Starting 2nd Baseman und bester Hitter des Tages beherrschte die eigentlich, wenn man ehrlich ist, am Schlag harmlosen und leicht auszurechnenden Tschechen  wieder gewohnt souverän. Am Schlag konnten konstant über das gesamte Spiel nur Merlin Bendlin (mal wieder), Ian Post (Schmidt/Voldemort – mal wieder), Joshua Steigert (mal wieder) und Catcher Frido Fink mit dem richtigen approach, Körpersprache und quality at bats aufwarten. Ansonsten viel Furchtsamkeit, Hemmungen, zu viele Gedanken, Blockaden. Marco Iberle hatte auch noch einen RBI Single. Im Feld lief es eigentlich sehr gut, 11 Walks und HP lassen sich aber schwer verteidigen.

Es hätte trotzdem beinahe gereicht, da die genannten Spieler eben doch immer wieder für Gefahr sorgten und auch die Tschechen 7 Freipasses verteilten. Im 7. Inning sorgte Joshua Steigert nach einem packenden At Bat mit einem Double für die Runs zum 4 -6 und 5 – 6 bei 0 Outs. Da dachten eigentlich alle, jetzt kommt der Walk Off Sieg, aber…..doch nicht.

An dieser Stelle ein großes Lob an die Non Starters, die das gesamte Spiel über anfeuerten, Alarm machten, den Schildwall Spirit von Pitch one an hochhielten und lebten.

Naja, Baseball is a simple game: you throw the ball, you catch the ball, you hit the ball…sometimes you win and sometimes you lose, sometimes it rains. Geregnet hat es nicht, immerhin. Jetzt sind natürlich alle Beteiligten enttäuscht, aber es geht schon nächste Woche weiter: Ein Teil der Mannschaft fliegt zur PONY World Series in die USA, die anderen zum World Boys Baseball Tournament nach Korea wo vielleicht „der Druck, gewinnen zu wollen“ gegen die Besten der Welt aus Baseball only Ländern geringer sein wird. Es hat trotz allem Spaß gemacht, den Jungs die Ins and Outs des richtigen Wettbewerbs Baseballs näher zu bringen, ich bin mir sicher, sie nehmen viel mit und morgen steht noch das Spiel um Platz 3 auf dem Programm. Das wollen wir natürlich gewinnen und dann geht es zu neuen Abenteuern. Es sind tolle Jungs,……. Lebbe geht weiter…..

2016 zwei Titel für die DBA bei Europameisterschaften wäre schön gewesen, wir haben alles gegeben und werden auch noch härter weitermachen und zurück kommen.

Das Spiel und die Stats sind hier nachzulesen http://www.baseballstats.eu/2016/chartres/games/10.htm einen Videostream gab es auch wieder (Archiv)

Hinterlasse einen Kommentar