Spiel IV & V

Kapstadt 2016/2017

Spiel IV und V – Zwei Siege zum Jahresabschluß

POLE2POLE Baseball 2017

Zu Spiel 4 ging es ins beschauliche Stellenbosch. Eine halbe Stunde von Kapstadts Zentrum entfernt, liegt die berühmte Universitätsstadt mit ihrem holländischen Kolonialflair. Weinberge, Golfplätze und gepflegte Grünanlagen bestimmen das Stadtbild. Gastgeber war der Club Van Der Stel, ein Verein, der zurzeit in der zweiten südafrikanischen Liga spielt. Wieder ging es gegen die P2P Allstars. Es sollte das bisher beste Spiel der Serie werden.

Joe Cedano begann als Starter und machte seine Sache sehr ordentlich. Eine erhebliche Steigerung zu Spiel 1 der Serie, in dem er doch ein wenig haderte. Doch auch der Südafrikanische Starter war in Bestform. So lief es auf ein Pitcherduell hinaus. Beide Teams konnten bis zum 3. Inning je zwei Runs aufs Board bringen. Die AtBats waren hart umkämpft und die Pitcher gaben sich keine Blöße. Erst kleine Unachtsamkeiten auf Seiten der P2P Allstars brachten die Wende. So konnte ein Bunt von Yannis Weber nicht richtig verwertet werden und bei einer 1-3 Leaving Early Situation ein weiterer Run erzielt werden. Es ging hin und her. Paul Hellwege übernahm als Reliever und war an diesem Tag überragend. Lediglich die Defense ließ ihn im 5. Inning im Stich als nach einem Error das zwischenzeitliche 3:5 erzielt werden konnte. Dennoch ließ er den Afrikanern keine Chance. Dieses Spiel bat alles, was das Herz begehrt. SmallBall, schöne Plays, sehr gutes Pitching und taktische Finessen. Das 7. Inning sollte das letzte sein. Nic Göbert sollte den Sieg nach Hause schaukeln. Zwar ließ er durch einen weak Groundball einen Runner auf Base, der auch noch zum Anschluss scoren konnte aber machte die Tür gewohnt souverän zu. 5:4 am Ende für die DBA Allstars. Paul Hellwege wurde noch mit dem Man of the Match Award ausgezeichnet, welcher auch verdient war.

Um nicht den weiten Weg zurück nach Fishhoek spät am Abend antreten zu müssen, campten wir auf dem Feld der Van Der Stel, denn am nächsten Tag ging es 30 Km weiter Richtung Helderberg. Nach einer doch anstrengenden Nacht (Zelte mit schlechten Matratzen und vielen Mosquitos) machten wir uns morgens auf den Weg nach Helderberg. Es war wieder heiss und relativ windstill. Die Jungs kämpften sich aber durch und schalteten schnell auf Angriffsmodus. Spiel V begann eindrucksvoll mit 6 Runs im ersten Inning. Schon früh waren die Südafrikaner gebrochen. Sie kamen nicht wie gewohnt zurück und machten Fehler um Fehler. Starter Kevin Schnorbach machte seine Sache ordentlich und brchte sich oft aus brenzligen Situationen selber raus. Dennoch wurde eine 11:1 Führung schnell in ein 11:5 gewandelt. Wieder einmal schafften wir es nicht das einfache Double Play 5-4-3 zu spielen. Statt zwei Aus und keinem Runner hatten wir plötzlich 2 Runner und 0 Outs. Wieder einmal mussten wir fighten und kamen im folgenden Schlagabschnitt wieder stark zurück. 17:5 Ten Run Rule nach 5 Innings war das Ergebnis. Auch Joshua Zamath konnte noch einmal zeigen, dass er es besser kann als in seinem ersten Outing. Das letzte Inning machte er souverän zu.

Also steht es nun 4:1 in der 9 Spiele Serie. Ein gutes Zwischenfazit. Jetzt wird erstmal entspannt ins neue Jahr gefeiert und am 2. Januar geht es weiter mit Spiel 6.

Die DBA schickt die besten Wünsche und liebe Grüße vom Kap der guten Hoffnung.

Guten Rutsch an die gesamte Baseball Gemeinschaft und alle Familien.

 

 Unter folgenden Link gibt es alle Informationen zu diesem Event, vor allem viele gute Fotos. Besucht hierzu die Facebookseite von Pole2Pole.

Pole2PoleBaseball

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar