Spiel VI & VII

Kapstadt 2016/2017

Spiel VI und VII – Licht und Schatten

POLE2POLE Baseball 2017

 

Im neuen Jahr ging es gleich weiter. Am 2. Januar stand das erste Spiel des Jahres 2017 auf dem Programm.

Am Feld des Durbanville Baseballclubs ging es zu Spiel 6 der Serie. Mit 4:1 Siegen lagen wir noch in Front gegen die P2P Allstars. Das sollte sich an diesem Tag aber ändern.

Joshua Zamath hatte wieder einmal einen zähen Start auf dem Hügel hingelegt. Harte Hits und einige Unkonzentriertheiten im Feld ließen uns erstaunt auf das Scoreboard blicken. 0:9 hieß es Ende des zweiten Innings. Die Jungs schienen verkrampft und gehemmt, warum auch immer. Von einem katastrophalen Call des Umpires im ersten Inning möchten wir gar nicht sprechen. Aber dieser kostete uns alleine 5 Runs im Anschluß. Dennoch, an den Unparteiischen lag es an diesem Tag keinesfalls. Erst als die Afrikaner den Starting Pitcher auswechselten fingen wir an, den Ball überhaupt einmal hart zu hauen. Der Starter war gut aber seinesgleichen haben wir auch in Vergangenheit schon vom Hügel geschossen. Es ist wie es ist. Manchmal ist einfach der Wurm drin. Dennoch schafften wir in Folge noch Run um Run den Rückstand zu verkürzen. Die Jungs machten aber nie den Eindruck als glaubten sie an ein Comeback. Die Coaches mussten sie immer wieder neu motivieren und anspornen. Am Ende stand eine 13:8 Niederlage. Mit einem Sieg 2016 ausklingen lassen und mit einer Niederlage in 2017 starten.

Die Jungs waren sichtlich geknickt, und brannten auf Revanche. Nach einer Nacht bei Gastfamilien der Südafrikaner ging es an selber Stelle am nächsten Tag zu Spiel 7 der Serie.

Warum? Weil es geil ist!!!

Von Beginn an ließen wir wieder Taten sprechen. Angeführt vom stärksten Spieler der Serie Jonas van Bergen gelangen gleich 2 Runs im ersten Inning. Die Gier nach mehr war wieder zu spüren. Schnell lagen wir aussichtsreich in Front. Aggressives Baserunning und am Anfang diszipliniertes Hitting verhalfen uns zu einem 4:0 Vorsprung. Simon Bäumer hatte als Pitcher alles gut im Griff. Der Mix aus Fastball und Offspeed war gegen die P2P Jungs an diesem Tag der Schlüssel. Uns gelang es aber leider nicht, den entscheidenden Punch zu setzen. Immer wieder strandeten die Läufer auf Base. Die Bunts wurden nicht ordentlich executed und so verhalfen wir dem Gegner wieder zu neuer Hoffnung. Ein zwischenzeitliches 6:4 zeigte, wie knapp die Geschichte auch heute wieder war. Paul Hellwege übernahm als Reliever. Auch er musste erst ins Spiel finden, gab den ein oder anderen harten Hit ab. Anfang des 6 Innings konnten wir den Vorsprung jedoch auf 10:4 ausbauen. Bergmann, Bendlin, Dossow, Schmidt und van Bergen hauten dem Pitcher harte Shots um die Ohren. Das ganze gepaart mit defensive Errors sorgten für die Insurance Runs im letzten Inning.

Wie immer gaben die Afrikaner aber nicht auf. Nach harten Schüssen und gutem Baserunning kamen sie nochmal auf 10:6 heran. Paul Hellwege machte aber die Tür zu und sicherte der DBA den 5. Sieg im 7. Spiel. Somit ist uns der Gesamtsieg der Serie nicht mehr zu nehmen. Dennoch ist das nicht unser Anspruch. Die nächsten Spiele werden genauso konzentriert angegangen, wie die 7 davor. Wir wollen gewinnen. Und warum? Weil es geil ist, das ist was wirklich zählt.

Spiel 8 findet in Milnerton statt. Starter ist Kevin Schnorbach.

 Unter folgenden Link gibt es alle Informationen zu diesem Event, vor allem viele gute Fotos. Besucht hierzu die Facebookseite von Pole2Pole.

Pole2PoleBaseball

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar