Boca Chica Tagebuch 2017

Boca Chica intensiv: Woche Fünf

 WOCHE FÜNF

 

Diese Woche rückte das defensive Training in den Hintergrund und es wurde intensiv am Hitting gearbeitet. Dies soll noch eine weiter Woche fortgesetzt werden, erklärte unser Assitantcoach Yoel, welcher zum Glück Englisch spricht. Besonders häufig machten wir einen Drill, den man in anderen Ländern so nie machen würde, auf welchen die Dominikaner aber vertrauen. Zuerst schlägt man 20-25mal mit einem „verschwerten“ Schläger über dem Kopf auf einen Gummireifen. Dann wechselt man und schlägt nochmal mit seinem normalen Schwung, ebenfalls mit dem „verschwerten“ Schläger. Dieser Drill steigert den Batspeed jedes Spielers enorm, wie wir dann auch am darauffolgenden Tag beim BP merkten, da die Bälle gefühlt doppelt so weit flogen. Ansonsten bekam jeder noch reichlich Hacks beim Fronttoss und beim BP. Zum Abschluss von jedem Platztraining gab es dann noch ein paar At-Bats beim live BP auf die talentierten dominikanischen Pitcher aus der Akademie, welche es uns Hittern mit gut platzierten Offspeed Pitches und teilweise auch richtig Gas schwer machten.

Sonntags sind wir dann zusammen mit Totao und seinem Sohn Jenzi in die Stadt gefahren, in der „Tati“ aufgewachsen ist, San Pedro, die drittgrößte Stadt in der DomRep. Er zeigte uns, wo seine Mutter wohnte und eine sehr schöne Kirche. Außerdem liefen wir an der Strandpromenade entlang. Später bekamen wir dann noch einen sehr gut Fisch zum Abendessen, und das direkt  am Meer! Die Stadt ist weniger vom Tourismus geprägt und die Einwohner haben durchschnittlich ein höheres Einkommen als in Boca Chica. Deshalb ist die Stadt auch viel gepflegter. Wie auch in Boca Chica sieht man den Menschen hier an, dass sie glücklich sind mit dem, was sie haben, auch wenn es oft nur sehr wenig ist.

 

Hinterlasse einen Kommentar