DBA/MLB Camp mit guten Spielen

....und ehrgeizigen Spielern

DBA und MLB nach erfolgreicher ersten Kooperation

Bei der nach einer langen Saison erstmalig durchgeführten DBA/MLB All Star Week  (anstelle des Elite Camp, so der Name früher) welche in Regensburg bei und mit Unterstützung der Legionäre  hauptsächlich mit von der DBA geförderten, eingeladenen und in den Sommercamps als All Stars ausgewählten Spielern „bemannt“ wurde überwiegt der positive Eindruck.

MLB International war bei der DBA/MLB All Star Week (Freitag, 08.09.2017 –  Mittwoch,13.09.2017) mit der Chef Leiterin dieser Sparte und MLB Board Member Kim Ng, dem Leiter von International Operations Chris Haydock, dem Chef des International Scouting Büros Bill Bavasi, sowie auch dem Senior Manager für International Operations Gio Hernandez eindrucksvoll hochkarätig in Regensburg vertreten. Die Präsenz dieser „Schwergewichte“ verliehen der ganzen Veranstaltung doch eine gewisse Wertigkeit über das an sich ja auch so immer wichtige DBA All Star Turnier hinaus.

Alle MLB Vertreter betonten, dass der deutsche Baseball für sie in Europa Priorität genießt, vor allem wegen dem Erfolg von Ex-DBA Spieler Max Kepler, aber eben auch wegen dem vor ein paar Wochen errungenen Gewinn des Europameister Titels  2017 in der für MLB wichtigen Cadets Kategorie (U 15-siehe Berichte). Bill Bavasi war  schon im vergangenen Herbst nach Deutschland gekommen, um uns zu dieser Kooperation zu ermuntern, da vorher aufgrund der vielen DBA Aktivitäten die deutschen Top Spieler dieser Altersklasse doch eher nicht den Weg zu MLBI Camps der Vergangenheit gefunden hatten. .

Das hat sich dieses Jahr verändert: Alle Mitglieder der Jugend Europameister Mannschaft 2017, die komplette Reihe der Spieler (2004-er und Kilian Redle  als einziger 2005-er), die im März in Los Angeles (El Segundo) für Furore gesorgt hatten, waren vor Ort. Dazu kamen 25 All Stars der Jahrgänge 2002-2004, sowie 5 wirklich spielstarke Österreicher, zwei Schweizer und ein Spanier, sowie drei Spieler des Regensburger Internats. MLBI hatte eine starke Mannschaft an Coaches sowie schöne T-Shirts/ Trikots und Geschenke geschickt.

Der mit dem neuen MLB Europa Coordinator Martin Brunner im Vorfeld ausgemachte Ablaufplan beinhaltete einen Scout Day am Freitag, den 08.09.: Hier wurden vor allem Zeiten gemessen, die Spieler gewogen etc. und wie bei einem Showcase unter die Lupe genommen. Außer Ulli Wermuth war zu diesem Zeitpunkt noch kein DBA Coach vor Ort, da wir noch in Mannheim das letzte Sommercamp abschließen und noch viele Spieler anschließend nach Regensburg bringen mussten. Die MLB Crew war also weitgehend alleine und gestaltete auch den gesamten Samstag und Sonntag Vormittag federführend und in Eigen-Regie. Unter der Leitung des erfahrenen Pitching Coaches Rick Knapp (u.a. auch drei Jahre beim MLB Team der Detroit Tigers) zeigten sich die MLB Coaches engagiert und auch kompetent. Aus Italien waren der langjährige Leiter der italienischen Akademie in Tirrenia, Bill Holmberg sowie Ex-Serie A (heißt jetzt IBL) –  Spieler und Coach und jetzt langjähriger MLB Intimus Dan Bonnano angereist. Dazu kamen zwei jüngere, aber sehr gute Männer mit Profi – und College Erfahrung aus den USA, die zur Zeit in Frankreich und GB arbeiten. Es gab zwar auch Mißverständnisse und vieles blieb „lost in translation“ aber jeden Tag wurde der Zusammenhalt dann auch zwischen den Amerikanern und uns DBA Instructors bzw Managers enger, freundschaftlicher und kooperativer sodass auf jeden Fall von einer am Ende sehr angenehmen und von gegenseitigem Respekt  geprägten Atmosphäre, alles zum Wohle der jungen Spieler gesprochen werden konnte.

Am Samstag dann der DBA Draft, wie immer ein großer Spaß, wobei Ulli Wermuth, der ja schon am Freitag vor Ort war, seinen Wissensvorsprung vor allem im Hinblick auf die ausländischen Spieler (das macht ja auch einen guten Scout aus) geschickt ausnutzte und erfolgreich das beste Team zusammen stellte. Ab Sonntag Mittag war es dann auch an der DBA  die Leitung und Durchführung des Events zu übernehmen, es begann das Turnier, gespielt wurde immer parallel auf beiden Feldern der gepflegten Anlage. Der Ablauf bzw das „Hinter den Kulissen“ war überwiegend sehr gut, vom Open Air Kino Abend über den vorbildlichen Wäsche-Service bis zur Verpflegung und die Hotel- und Bahnhof  Transfers (nur einmal…)

Leider wurden wir davon überrascht,dass  nur am ersten Tag und dann auch nur ein Umpire auftauchte, Scorers fanden auch nicht den Weg zu uns, sodass nur die Ergebnisse und Fotos für die Nachwelt aufgezeigt werden können, das tut uns leid. Das wird bei einer Wiederholung dieses Events natürlich anders sein aber prinzipiell verlief die Zusammenarbeit zwischen DBA und den Verantwortlichen in Regensburg doch gut vor allem wenn man bedenkt, dass Martin Brunner aus privaten (erfreulichen) Gründen ab Sonntag nicht mehr vor Ort sein konnte und erst am Mittwoch auch zum von Dirk Fries (DBV) im Anschluß bis Donnerstag (14.09.) an gleicher Stelle angesetzten Coaches Symposium wieder zur „Crew“ stieß.

Aber alles kein Problem, no worries: Die MLB Coaches sprangen als Umpire ein, was wirklich keine Selbstverständlichkeit war und machten hinter dem Mound mit Engagement und Freude einen wirklich guten Job. Wer nicht als Schiri im Einsatz war, half als Co-Trainer. Alle hatten eine gute Zeit, Heiko Schumacher und ich waren auf beiden Feldern am scouten und schauten, machten uns Notizen, waren in unserem Element und die Spieler und „Manager“ lieferten sich spannende und oft hochklassige Spiele.Es wurde guter Baseball gezeigt, diving plays, harte Kontakte, Spielverständnis, aus Fehlern gelernt, nicht aufgegeben….Top.

Es ging ja auch darum, wer zum Winterball im Januar nach Paderborn eingeladen werden wird. Dieser Roster wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden.Jeden Vormittag, zwischen und nach den Spielen gab es individuelle Gespräche oder auch Ansprachen an die gesamte Gruppe, bei denen es auch vor allem darum ging, was neben Technik und Athletik mental entscheidend für die Karriere und den Erfolg ist und was eben den DBA Style of Baseball ausmacht.

Als „Held der Arbeit“ sei hier auch DBA Physio und „Best Clubby“ Nik Bendlin genannt, der und dafür gebührt ihm unser Dank und Respekt unermüdlich und bis spät in die Nacht wie auch in den Camps und bei und vor der EM die kleinen und größeren Wehwehchen der nach Camps, Training und vielen Spielen doch beanspruchten jungen Spielern behandelte und auch sonst viel zum Gelingen dieses Events beitrug.

Ulli Wermuth´s Cruising Blues konnte das Turnier ungeschlagen gewinnen, vor Alper Bozkurt`s Black Malaria, Matt Kemp´s Bloody Mess und Octavio Medina´s Grinding Dirtbags.

Viele der Europameister spielten mit der Erfahrung ihrer alleine in diesem Jahre fast 30 bestrittenen internationalen Spiele mit der DBA, aber auch einige der jungen 2004-er oder auch 2003 geborenen Kandidaten für den U 15 Schildwall 2018 konnten auf sich aufmerksam machen.

Die MLB Vertreter zeigten sich auch angetan von diesen 5 Tagen, es war fürs erste Mal ein sehr erfolgreiches, schönes Baseballfest mit starkem Leistungssport-Schwerpunkt.

BILDER UND ERGEBNISSE HIER

Hinterlasse einen Kommentar