Boca Chica

2018

11:10 Sieg gegen die Liga Martinez

 

Zum vorletzten Spiel reisten wir nach Andres. Der kleine Ort ist Teil von Boca Chica, beherbergt wie alle anderen Teile der Domrep auch viele gute Peloteros und Akademien. So auch unser Traditionsgegner, die Liga Martinez. Standesgemäß wird in Andres auch vor dem Spiel die Nationalhymne gesungen, also taten wir auch das. Hier muss man auch sagen, stark verbesserungswürdig bei dem ein oder anderen. 🙂

Robin Buchwald fand gut ins Spiel. Im Vergleich zu seinem letzten Start, war dies genau das, was wir erwarten. Big Posture und Making Pitches. Dennoch konnte die Dominikaner mit 1:0 in Führung gehen. Postwendend gab es aber 5 Runs von uns zurück im zweiten Inning. Auch heute waren wir wieder green und aggressiv an der Platte. Unser Running Game hat sich stark verbessert. Spieler, die eigentlich als „langsam“ eingestuft wurden klauen Bases, sind im Huntermodus. Simon Weinsteiger, Yannic Walther und Ladislaus Landwehr brachten uns früh in Führung. Der Gegner steckte aber nie auf und es bleib spannend bis zum Schluß. Als Dann Flo Herwig den Hügel übernahm brach eine kleine Sintflut über uns ein. Flo hatte keinen guten Tag erwischt, lud die Bases per Walks und sein Arbeitstag war schnell beendet. Noah Lindt sollte den Brand löschen. Tat dies theoretisch auch in perfekter Manier. Bei einem Aus und Bases Loaded sorgte er für einen picture perfect one hopper zum Shortstop Tristan Russell. Tris nahm den Ball auf, tosste rüber zu Weini und „Bumm“, Ball drops. Solche Dinger sind natürlich ärgerlich und vermeidbar aber bilden den Lernprozess. Danach folgten noch 4 weitere Runs und wir mussten einem Rückstand hinterherlaufen. Und wie es sich für einen „Schildwall“ gehört, taten wir dies auch. Mit gutem Small Ball und kleinen Trcikspielzügen erarbeiteten wir uns eine 11:8 Führung, die wir ins letzte Inning mitnehmen konnten. Der mittlerweile eingewechselte Pitcher Tristan Russell sorgte für zwei Shutout Innings bis dahin. Und deshalb verdienen Closer in den Big Leagues Millionen von Dollar, denn Tristan schaffte es nicht den Sack zuzumachen und plötzlich stand es 11:9 mit Bases Loaded und einem Aus. Yannic Walther schlüpfte in die ungewohnte Rolle des Feuerwehrmanns, gab noch einen weiteren Run ab. 11:10 mit dem Nummer 4 Hitter am Schlag und Bases Loaded bei zwei Aus, geil. Ein hoher Fastball lockte den Dominikaner letztlich in die Falle und wir feierten den Sieg. Knapp aber verdient und in der Entwicklung hoch interessant und wertvoll für uns.

Hier findet ihr alle Ergebnisse und Statistiken

 

 

Hinterlasse einen Kommentar