zu wenig Offensiv Power

0 - 10

Überraschung gegen Brasilien bleibt aus

Brasilien, dessen Baseballspieler vor allem aus dem Großraum Sao Paolo stammen, wo ca 5 Millionen Japaner leben, war der erwartet schwere Gegner, hatten sich die Süd Amerikaner doch vor Baseball Nationen wie Venezuela, Kolunbien oder Puerto Rico qualifiziert. Paul Schmitz begann für Deutschland erst mal mit einem Hit by Pitch, kam dann aber dann doch ziemlich gut ins Spiel und zeigte dirigiert und unterstützt von Catcher Yannic Walther in 4 IP eine ansprechende Leistung. Die Brasilianer hatten ein paar gute Hits, legten zwei super Bunts, walkten auch hier und da aber eigentlich hätte das Spiel, was den Leistungsstand angeht, 0 – 4 ausgehen sollen. Es kam dann allerdings doch ein wenig dicker, denn ab dem 5. Inning war es Geburtstagskind Florian Herwig, der die Bases lud und sein Reliever Niccolo Dando konnte dann vier Runs auch nicht verhindern, obwohl er gut aussah und das Feuer unter Kontrolle hielt. Ein unterlaufener Ball im Outfield, ein mentaler Fehler bei einem Coming Down, ein verpasster Call des Umpires im Feld bei zwei Outs und so waren schnell die Runs auf der Anzeigentafel. Im 6. Inning kam dann Noah Lindt, der zwar für zwei Strike Outs sorgte, aber auch zwei Walks, zwei Hits und zwei Runs abgab. Aber auch er machte seine Sache gut. Für vier Pitches kam dann noch Robin Buchwald, dem ein astreines Strike Out gelang. Es gibt strenge Pitch Count Regeln und alle ausser Paul können sogar morgen wieder werfen

Der Brasilianische Starter warf 88 mph und das ist im U 15 Bereich schon eine Hausnummer und so war das Kryptonit der deutschen Mannschaft, dass einige Batter gegen dieses Pitching überfordert waren und die anderen auch Pech hatten. Mo Van Bergen ließ zwei Raketen vom Stapel, aber die Brasilianer, die ihn tief gespielt hatten, liefen perfekt zurück und machten die Catches. Auch Yannic Walther oder Tristan Russell und Anton De Angelis hatten harte Kontakte, aber am Ende musste man sich nach sechs Innings geschlagen geben. Der Starter aus Süd Amerikaner wurde nach 80 Pitches von zwei Kollegen abgelöst, die auch manchem Bundesligisten in Alemania gut zu Gesicht stehen würden und mann muss das einfach anerkennen. Auch wenn es vielleicht nicht so aussah haben die Jungs doch ziemlich gut gespielt, viele top Plays gemacht, gut gepitcht, sich nicht hängen lassen. Leichter wird es morgen mit den USA sicher nicht, aber heute haben wir, was auch alle Experten bestätigen gut mitgehalten und irgendwie blöd und zu hoch verloren. Weiter geht´s

Hinterlasse einen Kommentar