Über die Akademie

Deutsche BaseballAkademie

SEIT 2002

Im Oktober 2002 wurde in Paderborn der Verein „Deutsche Baseballakademie e.V.“ (kurz: DBA) gegründet. Initiator und Vorsitzender ist Martin Nixdorf (r. im Bild). Weitere Vorstandsmitglieder sind Rüdiger Völkel und Christopher Goulet. Aber auch der oberste Deutsche Baseballverband war bei der Gründung durch den damaligen DBV Direktor für Sport- und Vereinsentwicklung Stefan „Hucky“ Hoffmann als Gründungsmitglied vertreten. Der ehemalige DBV Sportdirektor Michel Gomez-Krämer sowie der langjährige Generalsekretär des DBV und jetziger DOSB-Funktionär Andreas Klages sind ebenfalls Vereinsmitglied.

Hauptverantwortlich für die Konzepterstellung vor Gründung und Umsetzung war und ist Georg Bull (l.). Er hatte erfolgreich die Jugendarbeit der Untouchables Paderborn so aufgebaut, dass Anfang des Jahrtausends eine deutliche Dominanz, belegt durch etliche Deutsche Meisterschaften bei den Junioren und der Jugend, erarbeitet worden war. Die Untouchables erklärten sich bereit, im Wesentlichen diese Strukturen an den deutschen Baseballsport abzutreten.

Das Hauptziel des Vereins ist es, den deutschen Baseball, was Qualität, Verankerung in der Gesellschaft und den öffentlichen Wahrnehmungswert betrifft, voranzubringen. Dies wird zum einen durch vielschichtige Fördermaßnahmen für den Nachwuchs und deren Trainer, aber auch durch für Studierende prüfungsrelevante Kursangebote an etlichen deutschen Universitäten kontinuierlich umgesetzt.

 


 

Contact us!

Haben Sie Fragen an uns? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Kontakt

Links

Vision

Kinder und Jugendliche brauchen ein Umfeld, das sie dauerhaft anregt, emotional ansteckt, das sie stärkt und ermutigt, die Initiative zu ergreifen, sich zu behaupten, sich dem Wettbewerb zu stellen, sich in Gruppen zu etablieren oder auch gegen die Zwänge von Gruppen das Eigene durchzuhalten, strategisch zu denken.
Dies alles können sie nur lernen und üben im Zusammenspiel mit Erwachsenen. Im Leben wie im Baseball braucht es dazu Mentoren und Lehrer, die ihre Begabungen und Eigenarten wirklich kennen und sie einzuschätzen wissen, und sie deshalb auch entsprechend fördern.
Die Verbreitung und Verankerung dieser Philosophie in Deutschland erscheint uns als solches schon als erstrebenswertes Ziel, weil es Werte schult, die in der heutigen Zeit und Gesellschaft mehr denn je gebraucht werden, um ein glückliches, erfolgreiches Leben möglich zu machen.