Junioren Allstars in Japan

3. Platz beim World Boys League Tournament

U16 Japan Day 2

Tag 2. Matsusaka, 2 Spiele, zwei Siege

Um es vorweg zu nehmen, die Jungs hatten alle im Schnitt 11 Stunden geschlafen und waren ready. Nach einem tollen und exotischen Frühstücksbuffet im Hotel wartete schon der Bus samt Gepäck Truck und brachte uns durch eine interessante Landschaft ca. 100 km nach Matsusaka. Dort angekommen, warteten wieder 2 lokale Boys League Teams, aufgereiht, Mütze ab, Verbeugungen in einem schönen Stadion auf uns.

Ken Koch gewann per Schnick, Schnack, Schnuck (echt wahr) das Heimrecht und so begann Starter Niklas Rimmel (Regensburg) auf seinen Battery Mate Maurice Bendrien (Paderborn). Dank eines Double Plays David Reichertz (Saarlouis) auf Samuel Steigert (Neuenburg) samt Run Down mit Simon Liedtke (Stuttgart) war das Inning schnell vorbei und die deutschen Jungs legten gewaltig und zum Staunen der japanischen Zuschauer los. Single Van Bergen (Stuttgart), Single von Steigert und schon walkte der Matsusaka Pitcher Maurice Bendrien und David Reichertz. Es folgte ein langer Sac Fly von Marvin Kulinna (Mannheim) sowie ein weiterer Single von Nik Butzbach (Solingen) und nach einem Fielder´s Choice Groundout von Marco Cardoso stand es 3-0.

Niklas Rimmel pitchte ein starkes Spiel, seine Defense spielte sehr souverän und fehlerfrei. Am Ende hatte Niklas bei 4 IP nur 2 Hits und keinen Run zugelassen. Das Spiel endete per 10 Run Rule, was in Japan übersetzt „Kaltgewinn“ heißt, mit 14-0.

2 Runs im 2. Inning nach Hits von Maurice Bendrien und zwei Doubles von Marvin Kulinna und Marco Cardoso (Paderborn) und sogar deren sieben im 3. Inning als die Pitcher der Japaner auch nicht mehr viele Strikes warfen und wenn dann wurden sie z.B. durch einen weiteren Double von Marvin Kulinna sowie Singles von Van Bergen und Nik Butzbach hart geschlagen wurden. Im Feld standen die Jungs aus Matsusaka stark und fehlerfrei, aber das Pitching war nicht so der Knaller.

 

Spiel 2

Nach einem weiteren leckeren Mittagessen, in der Pause wie auch während des Spieles im Dugout umsorgt und verwöhnt von japanischen Mamas, stand das nächste Spiel auf dem Programm. Gegner war wieder ein Boys League Team aus Matsusaka und wieder gewann Ken Koch per Schnick Schnack Schnuck das Heimrecht.

Im zweiten Spiel des Tages ging es wesentlich enger zu, was auch damit zusammenhing, dass die DBA All Stars nicht mehr ganz so fokussiert und green waren. Das sollte sich erst spät im Spiel wirklich ändern. Starting Pitcher war Maurice Bendrien (Paderborn), Catcher Amando Dossow aus Tübingen. Bereits im ersten Inning gelangen den Japanern zwei Hits und zwei Runs. Die deutsche U 16 National Mannschaft kam erst im 2. Inning, dafür aber heftig und zwar für 4 Runs nach Lead Off Triple Cardoso (Paderborn), RBI Single Simon Liedtke (Stuttgart) sowie weiteren RBI Singles von Jonas Van Bergen (Stuttgart) und Maurice Bendrien.

Im ersten Inning konnte man trotz Lead Off Single Van Bergen (Stuttgart) und Double von Samuel Steigert (Neuenburg) nicht scoren. Das gegnerische Pitching, ein Lefty, war sehr viel effektiver als im ersten Spiel und so gelang den DBA Jungs in den Innings 3 und 4 nicht viel, keine Runs und nur ein Hit von Nik Butzbach (Solingen). Die Japaner kamen im 3. Inning nach einem Triple auf 3-4 heran, das war es dann aber auch, denn Marvin Kulinna, der als Rightfielder gestartet war und ab dem 4. Inning warf, ließ keinen Run mehr zu. Es gab einige defensive Highlights, so mehrere spektakuläre Catches von Centerfielder Marco Cardoso, sowie wieder eine starke Leistung aller Infielder, die alle ihre Plays hatten. Im 5. Inning konnte der Schildwall zwei weitere Runs auf das riesige Scoreboard bringen, Hits von Niklas Rimmel (Regensburg) und Marco Cardoso (Paderborn) plus Sac Fly Ken Koch (Bad Homburg) waren dafür verantwortlich. Im 6. Inning gelang den Jungs trotz Single Bendrien und langem Ground Rule Double von Niklas Rimmel, kein Run mehr, den Japanern aber auch nicht.

Langsam kommt die Mannschaft auch mental rein, muss sie aber auch, denn im Turnier trifft man unter anderem auf die japanische National Mannschaft und in der spielt keiner der bisherigen Gegner. Dass Boys League Baseball in Japan ein großes Ding ist, merkt man u.a. auch daran, wie wir versorgt und betreut werden. Korea sowie die anderen asiatischen Länder werden auch ihre National Mannschaften schicken. (gb)

FOTOGALERIE

Hinterlasse einen Kommentar