Boca Chica 2019

Tag XII

Dominican Dirt – Tag XII

14:3 zum Abschluss der Dominican Dirt Serie 

Es war ein harter Ritt. In 14 Tagen haben die Jungs 12 Spiele absolviert. Und auch die letzte Partie ging auf unser Konto. Mit 14:3 besiegten wir zum Abschluss den Club Ozoria. Lange taten wir uns gegen die Jungs aus Boca Chica ziemlich schwer. Der richtige Durchbruch wollte uns nicht gelingen, obwohl alles sehr vielversprechend begann. Im ersten Inning konnten wir schon mit 2:0 in Führung gehen. Doch leider ebbte die Offensivleistung drastisch ab und der Fehlerteufel schlich sich ein. Die Jungs schienen müde und ausgezehrt von den Strapazen in der karibischen Sonne. Lange stand es dann 2:2. Elie Musoni machte einen guten Job als Starter, ließ in 4IP nur 3 Hits der Dominikaner zu. Tim Luca Lindemann machte dann die Schotten dicht und führte uns souverän zum Sieg. Fünf Runs im 5. und sieben Runs im 7. Inning sorgten aber dann für die Entscheidung zu unseren Gunsten. An diesem Tag mussten wir uns durchbeissen. Aber so ist es manchmal, auch diese Spiele muss man sich hart erarbeiten. Offensiv waren Tristan Russell, Yannic Walther und Mo van Bergen die auffälligsten Akteure heute und führten uns zum Erfolg. Tristan Russell schaffte es als dritter DBA Athlet einen „echten“ Homerun aus dem doch sehr großen Stadion zu schlagen. Neben Tristan gelang dies bisher lediglich Christopher Howard und Merlin Bendlin.

Acht Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen lautet die Bilanz des diesjährigen Trainingslagers. Die Coaches erlebten eine tolle Truppe, die eng zusammenarbeitete und auch den Schildwall Spirit jeden Tag verkörperte. Uns allen ist bewusst, wie hart die Jungs gearbeitet haben, um auf diesem Level agieren zu können. Tägliches Training am Beach und auf dem Feld, gefolgt von einem Spiel und alles in der dominikanischen Hitze verlangte jedem Akteur und allen Coaches und Betreuern alles ab. Die mentalen Einheiten am Pool bilden im Prinzip das Herzstück unserer Philosophie. Wir versuchen zu vermitteln, dass Herz, Leidenschaft und der bedingungslose Fokus auf „TheDo“ die absolute Hauptsache in unserem Sport ist. Technik, Talent, Körpergrösse usw. sind weitestgehend überbewertet, wenn der mentale Ansatz nicht passt. Der Großteil der Jungs ist schon im Alter von 11 Jahren auf den DBA Zug aufgesprungen, haben alles schon tausendmal gehört, wiederholt und scheinen es verinnerlicht zu haben. Der ultimative Beweis dafür, das Kontinuität in Ausbildung und Spielphilosophie einen enormen Einfluß auf die sportliche und menschliche Entwicklung der jungen Athleten haben.

Auch wenn es nicht jeden Tag optimal lief, so hatten wir doch enorm viele Highlights und Leistungen, die uns sehr positiv auf die kommenden Aufgaben stimmen. Der 2004er Schildwall ist eine Ausnahmetruppe, die viel erreichen kann in diesem Jahr. Ziel ist die Titelverteidigung des EM Titels und die Jungs sind bereit alles zu geben ihren Traum wahr zu machen.

Georg Bull wird in den nächsten Tagen auch noch sein persönliches Fazit des Trips veröffentlichen.

STATS Game 12

 

Hinterlasse einen Kommentar