Sonne und Baseball

nightgame gegen Italien

Alpe Adria Turnier

Nach dem Auftaktsieg gegen Österreich spielte der deutsche Schildwall um 20.30 Uhr im schönen, kleinen Baseball Stadion von Ronchi Dei Legionarii, 1500 meter von unserem Hotel entfernt. Ronchi ist eine Baseball Gemeinde und auch die umliegenden Orte wie Staranzano u.a. haben Baseballclubs und Anlagen. Ronchi verfügt aber über das schönste Stadion, sodass dort nicht nur die Ronchi New Black Panthers  in der Serie A 2 sondern auch Apulia in der Serie A 1 (Oberste Liga) die Heimspiele austrägt.

Nachdem die DBA Jungs in den letzten Jahren oft gegen Italien gewonnen hatte, kamen einige Hundert Zuschauer, es wurden die Hymnen gespielt, der Bürgermeister hielt eine Rede und warf den ersten Pitch und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Die talentierten italienischen Pitcher hinteließen einen guten Eindruck obwohl sie doch immer wieder Walks verteilten. Die italienische Defense war sehr stark, sodass das Spiel bis ins dritte Inning 0 – 0 stand. Einen großen Anteil daran hatte Starter Paul Schmitz (Bonn) der wie schon in Boca Chica oder letztes Jahr in Panama mit Präsenz und Ausstrahlung sowie fastball, Kurve, Slider und Change Ups (alles für Strikes) die Italiener dominierte. Nur ganz kurz ließ er schlagbare Bälle in der Zone, was sofort zu einem Single und bei einer hängenden Kurve zu einem RBI Triple führte. Danach stand es aber 3 -1 für Deutschland, denn in der oberen Hälfte des dritten Innings konnten drei umjubelte Runs erlaufen werden. Die Jungs waren gegen hart werfende Italiener konzentriert bei der Sache und nach zwei Walks verhafteten Luca Hörger (Heidenheim), Ron Hungreder (Paderborn) und Paul Schmitz (fetter Double) die Bälle und sorgten für die Führung. Mo Van Bergen (Stuttgart) schlug den ganzen Tag auch bzw insbesondere und regelmäßig Seeds, aber seine Bälle landeten immer im Handschuh eines italienischen Outfielders. Das Publikum, die große italienische Coaches- und Expertengruppe verfolgte gespannt das Spiel um Ruhm und Ehre (an diesem Tag) und als nach dem 4. Inning Paul Schmitz nach grandioser Leistung und 56 geworfenen Pitches den Mound mit 3 -1 Führung bei zwei Hits gegen ihn verließ drehte sich leider das Blatt. Reliever Yannick Derstappen (Hamburg) wurde gleich hart geschlagen bzw walkte die Batters sodass er schnell von Noah Lindt (Bonn) ersetzt wurde, der allerdings zumindest was die Kontrolle anging auch schon bessere Spiele gezeigt hatte. Dazu kam , dass der leicht angeschlagene Catcher Ron Hungreder Probleme mit seinen Pitches hatte und Short Stop Kai Friesem (Tel Aviv) zwei Plays misslangen, Rightfielder Simon Weinsteiger (Schwaig) bei einenm Linedrive Flyball  ausrutschte sodass es am Ende der 7 Innings 3-6 gegen uns ausging. Aber Publikum und die italienischen Spielre und Coaches waren happy, es gab noch einen leckeren Mitternachtssnack der gastfreundlichen Freunde und auch für mich war es sehr erkenntnisreich und außerdem bekamen wir einen ersten Einblick darüber, welches Kaliber die Italiener – Gruppengegner bei der EM in Italien – dieses Jahr auf den Platz bringen (Ziemlich stark). Wir hatten am Ende des Spieles nur 4 Hits vorzuweisen, davon zwei von Catcher Ron Hungreder, sowie jeweils einem von Luca Hörger und Paul Schmitz.

Dieses Spiel zählte nicht für die  Turnierwertung, das Turnier im benachbarten Staranzona ging gleich Samstag morgen um 10 Uhr  gegen eine Regionalauswahl aus Friaul/Venezien weiter, die aber keine Chance hatte. Starting Pitcher Elie Musoni (Regensburg) warf vier gute Inning, denn die Defense, allen voran Short Stop Oscar Hundt und 3rd Baseman Tim Luca Lindemann (Neuenburg) machten jedes auch noch so anspruchsvolle Play. Am Schlag ließ es 1st Baseman Mo Van Bergen (Stuttgart) weiterhin richtig krachen (Triple, Double, Single), Centerfielder Luca Hörger (Heidenheim) hatte ine ähnliche Ausbeute vorzuweisen, aber auch Noah Lindt (Rightfield-Bonn), Paul Schmitz (Bonn – Leftfield), Catcher Joshua Harrison (Bad Homburg), 2nd Baseman Nik Rossius (Main Taunus) hatten schöne Hits sodass ein ungefährdeter 12 – 0 Sieg heraussprang. Yannick Derstappen (Hamburg) übernahm ab dem 5. Inning das Pitching und machte ein gutes Spiel.

Nach dem wie immer sehr leckeren Mittagessen wartete noch Slowenien. Über dieses Spiel gibt es nicht viel zu berichten, ausser dass Slowenien total überfordert war. Als Starting Pitcher begann Maxi Krause (2 IP; Berlin Sluggers), der trotz Kontrollproblemen genauso wie Tim Luca Lindemann (1 IP, Neuenburg, sonst 3rd Base) die Slowenen vom Scoren abhalten konnte. Simon Weinsteiger (Schwaig) pitchte das letzte Inning und den Slowenen gelang der Ehrenrun. Das Feld stand wieder wie eine 1, Tim Luca Lindemann und Oscar Hundt, Mo Van Bergen mit einem spektakulären Catch am 1. Base…

Am Schlag gelang Luca Hörger (Heidenheim) neben mehreren Hits sogar ein Homerun, aber auch Mo Van Bergen ließ es wieder richtig krachen (Stuttgart – Triples, Doubles), aber auch Kai Friesem (2nd Base), Tim Luca Lindemann, Joshua Harrison, Oscar Hundt hatten alle Hits. 25 – 1 am Schluss….naja

Am heutigen Sonntag steigt dann das Finale ab 14 Uhr gegen Italien. Starter wird Bjarne Reinhardt sein

 

Hinterlasse einen Kommentar