besser jeden Tag

es war viel los in 2019

Kurzer Jahresrückblick

DBA Jahr 2019 Rückblick

2019 ging es im DBA Kosmos wieder Schlag auf Schlag, es war ein pralles Baseball Jahr, jetzt kurz durchatmen und weiter geht´s…

Bevor es hier einen knappen Rückblick zu lesen gibt, möchte ich mich aber noch bei dem ein oder anderen für ein tolles 2019 bedanken. Als erstes bei Martin Nixdorf, dem Vorsitzenden der Heinz-Nixdorf-Stiftung und Präsidenten der Deutschen Baseball Akademie e.V. sowie allen DBA e.V. Mitgliedern. Unsere DBA Coaching Staff ist einzigartig auf einer Wellenlänge, wir haben Schildwall-mäßig an einem Strang gezogen, zusammen gearbeitet, zusammen geplant, geträumt und es durchgezogen: Heiko Schumacher, Octavio Medina, Nik Bendlin, Marlies Boll, Dominik Buder, Henry Matzpreiksch, Matt Kemp, Victor Araya, Benjamin Thaqi, Dennis Stechmann, Udo Happ, Maurice Bendrien, Alper Bozkurt plus einiger anderer die sich auch eingebracht haben, special thanks an Heike und Thorsten Walther, die beide oft auch proaktiv viele Jobs und Aufgaben übernommen haben, sei es Administration, Organisation, Logistik oder  Thorsten auch noch Coaching.

Danke auch an Andrea Fuechtmann von den Untouchables, Corona Bleidorn von FRN und Tom Schneider und Karl Gladeck von Team Sport Reisen und an die Eltern, Club- und Auswahl Coaches….alle haben ihren Anteil, dass 2019 ein extrem erfolgreiches Jahr war und Erfolg im Sport ist nie selbstverständlich, sondern die Summe von viel wertvollem Input, was sich dann in High Quality Resultaten niederschlägt. Am Ende geht es aber um und nur mit den Spielern….. wir haben tolle Jungs im deutschen Baseball…

… und das war los in 2019 (habe sicher das ein oder andere sogar vergessen bzw weggelassen)

Bereits im Januar 2019 veranstalteten wir den traditionellen Winterball in Paderborn und parallel dazu das erste DBA Symposium. Speaker aus den Niederlanden, Italien, Deutschland und selbst Nate Trosky (6th Tool Nation) persönlich waren angereist, um über die verschiedenen Traditionen, Stile und Visionen und what it takes  zu referieren. Das Symposium war wie man hört ein großer Erfolg.

Die Schüler (Jhg 2007 und jünger) spielten im Februar guten Ball bei der Catalunya Baseball Week in Barcelona, die 2004-er Jugend National Mannschaft flog nach Boca Chica und arbeitete hart und leidenschaftlich für das größte Kompliment: Nach einem Sieg gegen ein Top Programa, welches viele Spieler für Millionen verkauft, hieß es ehrlich beeindruckt: Diese Deutschen spielen wie wir, so aggressiv, schnell und selbstbewusst wie Dominikaner.

Mit  PONY für die U 14 in Prag ging es weiter, es folgten Internationale Turniere zunächst der U 12 in Paderborn, dann 4 Wochen später im Mai wieder in Paderborn für die U 12, Staranzano (Italien)  für die U 15 und erstmals schickten wir eine U 16 zum European Perfect Game Turnier/Showcase nach Brno, CZ.

Immer weiter, besser jeden Tag ist das Motto und so folgten U 11 Camp im Mai in Paderborn und dann im Juni die Europameisterschaft der U 12 in Trebic, CZ. Die Vorbereitung lief vor Ort schon immer besser jeden Tag und die jüngsten Schildwall – Krieger steigerten sich stetig und am Schluß sprang nach starken Auftritten und einem Sieg gegen die Tschechische Republik die Bronze Medaille heraus (fyi-Die Tschechen schlugen später im Jahr auf der WM den Europameister Italien und Australien).

Kaum zurück in Deutschland ging es schon wieder in den Flieger und zur U 15 EM Vorbereitung über Rom nach Nettuno, Italien mit Spielen gegen Tschechien. Die EM selbst  war dann aufgrund maximaler Konzentration, Leidenschaft und mentaler Stärke ein Triumphzug wie ihn noch nie eine deutsche Nationalmannschaft unabhängig von der Altersklasse erlebt hat…

Europameister der Cadets , nach 2015, 2017 jetzt 2019 zum dritten Mal in der wohl schwierigsten Altersklasse, denn bei der U 15 sind die Top Talente aus Curacao bzw den Niederlanden  oder auch der Tschechen und Italiener noch nicht bei MLB Organisationen unter Vertrag, stehen also ihren Nationalmannschaften zur Verfügung. Waren wir noch 2017 eher Underdog auf den Titel und daher Überraschungssieger so sah das 2019 anders aus: Ich hatte uns schon als Favoriten gesehen, immerhin waren fast die gleichen Jungs auch 2016 U 12 Europameister geworden, hatten auf der WM in Panama ein Jahr jünger als die Gegner gut mitgespielt, waren in vielen DBA Camps und Maßnahmen um die Welt geflogen. Aber das macht es nicht  leichter sondern fast schwerer, denn gerade als vermeintlicher Favorit muss man in den KO Spielen alles abrufen, die Konzentration auf Höchstlevel halten. Die traditionellen Konkurrenten (Italien, Niederlande, Tschechien) waren stark und auch gut vorbereitet und motiviert, interessant aber auch gerade, wie sich z.B. die Russen entwickeln.

10 Tage nach dem Endspiel beim WBBT Turnier (U 16) wieder in Nettuno konnte zwar nicht der Turniersieg gegen die Nationalmannschaften Koreas, Japans, Australiens oder Top Teams aus den USA gefeiert werden, aber mit Luca Hörger gewann erstmals in den 50 Jahren dieser Turnierserie ein Europäer das Home Run Derby und auch das wurde ausgiebig bejubelt.

Im Hochsommer führten wir das U 12 Camp in Paderborn, sowie zwei Jugend Camps in der ehemaligen Baseballworld Strausberg bei Berlin sowie zum Abschluss noch ein Camp in Mannheim durch. Das U 11 All Star Camp ging wieder in Paderborn über die Bühne und eine erste Auswahl der Kleinsten (Jhg 2008 und jünger) flog anschließend zu einem internationalen U 13 Turnier nach Barcelona, wo sie sich gegen die zwei Jahre ältere Konkurrenz wacker schlugen. Das U 15 All Star Turnier bei noch einmal sommerlichen Temperaturen in Mannheim stellte im Oktober den letzten Akt der Freiluftsaison 2019 dar doch im Dezember warteten noch die Winter Spezial Camps in München und Frankfurt. Wir schickten Spieler nach Tenerife zur Winterball Serie, in die DR (TroskyBull), absolvierten Spezial-Trainings hier und da, schrieben und telefonierten und hatten aber alles in allem eine great time…..

 

Hinterlasse einen Kommentar